Security ◦ Risk ◦ Governance ◦ Compliance

Vorträge und Schulungen

Wir bieten mit unseren Kooperationspartnern regelmäßig Vorträge, Lehrgänge und Workshops im Themengebiet unserer Spezialisierung an.

Folgende Vorträge können im aktuellen Kursjahr gebucht werden:

BMD Akademie

Interne Kontrolle und Risikomanagement

 

 

In regelmäßigen Abständen erfährt man aus den Medien vom Versagen der internen Kontrolle bei Unternehmen, Institutionen und NGOs.

  • Falsche Lagerbewertungen bringen Unternehmen in Insolvenzgefahr
  • Einkäufer verstoßen gegen die Vorschriften der Geschenkannahme
  • Nicht betriebliche Ausgaben werden in der Buchhaltung erfasst
  • Falsche Darstellungen im Berichtswesen führen zu Fehlentscheidungen
  • Unregelmäßigkeiten in der Buchhaltung

Solche und andere Meldungen führen dazu, die interne Kontrolle im eigenen Unternehmen zu hinterfragen.
Abgesehen von wirtschaftlichen Schäden sowie Imageschäden sind haftungsrechtliche Folgen für die Geschäftsführer aufgrund des erforderlichen IKS im Rahmen des § 22 GmbH Gesetzes und §82 Aktiengesetz zu beachten.
In einem IKS-Workshop können Möglichkeiten zur Verbesserung der internen Kontrolle und zur Vermeidung von Risiken besprochen und bearbeitet werden. Die Prozesse der Risikobereiche Zahlungsverkehr, Beschaffung, Verkauf, Lager etc. sind in fast allen Unternehmen relevant. Die Umsetzung der 4-Augen-Kontrolle und der Funktionstrennung sind wesentliche Maßnahmen und finden sich bei der Implementierung im Rahmen des COSO 2013 Framework.

 
Lösung:

  • Planung und organisatorische Einrichtung (plan/do/check/act)
  • Risikoanalyse und Risikobewertung
  • Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe
  • Kontrolle & Überwachung
  • Monitoring & Reporting
  • IT Sicherheit
  • IKS Kommunikation und Unternehmen
  • Dolose Handlungen und deren Folgen
  • Aufsichtsrat und Prüfungsausschuss
  • Handbuch und Richtlinien

Infos zu dieser Veranstaltung finden sie auf der Homepage der BMD Akademie.

 

Management des Internen Kontrollsystems (IKS) Certified Programm an der Donau Universität Krems

Der Lehrgang vermittelt den TeilnehmerInnen umfassende und anwendungsorientierte Kenntnisse des Internen Kontrollsystems (IKS) im Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen die verschärften gesetzlichen Anforderungen, die vermeintlich unerwartete Unternehmensinsolvenzen und Bilanzskandale verhindern sollen, die Bewertung von Risiken sowie die betriebswirtschaftliche Implementierung in der Praxis und die Integration des IKS in den operativen Geschäftsablauf. Die Unternehmen brauchen MitarbeiterInnen, die mit der Dokumentation der Prozesse und Überprüfung der Abläufe vertraut sind, um das Management bei drohenden Risiken warnen und unterstützen zu können. Es gilt nicht nur gesetzliche Vorgaben zu erfüllen, sondern IKS als Integrationsaufgabe zu verstehen. Durch die Wahlmodule werden die Schnittstellen zu Risikomanagement, Compliance, Kommunikation, Change Management, Projektmanagement, Qualitätsmanagement uvm. interdisziplinär erfasst.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite der Donau Universität Krems. http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/management_internes_kontrollsystem/

Ausbildung zum IKS-Manager im

WIFI Oberösterreich, Wien und Vorarlberg

Ziel: Lernen Sie, fehlerverhindernde und fehleraufdeckende Maßnahmen zur Einhaltung eines Sicherheitsniveaus in Ihrem Unternehmen zu entwickeln und zu dokumentieren. Anhand praktischer Beispiele erarbeiten Sie die strategische Vorgangsweise zur Schaffung einer optimalen Kontrollorganisation im Unternehmen für die Bereiche Prozessprüfung, Organisationsprüfung und IT-Prüfung.
Zielgruppe: Leiter/-innen aus den Bereichen Rechnungswesen, Controlling und Interne Revision sowie Revisionsassistenten/-innen, Bilanzbuchhalter/-innen.
Eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung in diesen Bereichen sowie eine mindestens 3-jährige Berufserfahrung wird empfohlen.
Inhalt: Bearbeitung vorliegender Prüferrisiken (z.B. inhärentes Risiko auf Unternehmensebene, Kontrollrisiko, Prüferrisiko) - Internes Kontrollsystem - Risikomanagementstrategie - Compliance-Anforderungen - Herausforderungen für Unternehmensleitung und Kontrollorgane - kritische Risiken in der gesamten Prozesskette - Möglichkeiten der Selbstkontrolle - Dokumentation und Implementierung einer Risikostrategie - Praxisbeispiele.
Abschluss:Die Ausbildung kann mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

Termine und Inhalte entnehmen Sie bitte der Seite des Veranstalters: http://www.wifi.at/